Hey hey my friend, thieves are not welcome! ;-)
  • Dein Sternenkind

2005 wurde in den USA die Organisation Now I Lay Me Down To Sleep gegründet. Hier werden Eltern angesprochen, deren Kinder entweder tot geboren werden oder aufgrund einer Erkrankung im Mutterleib kurz nach der Geburt sterben. Für alle Eltern ein Schock und ein sehr schmerzhaftes, einschneidendes Erlebnis. Diese schrecklichen Momente passieren leider sehr oft,  jeden Tag auf dieser Welt. Die Organisation NILMDTS hat sich zur Aufgabe gemacht diesen Eltern zu helfen und bringt die Eltern mit Profifotografen zusammen, die diese kurzen und in meinen Augen sehr wichtigen Momente fotografisch festhalten.

Natürlich werden hier kritische Stimmen laut: „Wie kann man in so einer schrecklichen Situation Fotos haben wollen!?“. Wie so oft in der Fotografie sehe ich dies als absolute Geschmackssache. Jeder muss diese Frage für sich selber beantworten.

2013 wurde mein Kollege Kai Gebel zu eben solch einem Shooting gerufen. Bei der Geburt der Zwillinge Liam & Luis sollte einer der Beiden leider nicht lange leben. Kai war in diesen schmerzhaften Momenten dabei und hat diese schwere Phase des Zusammenseins und Abschiednehmens begleitet. Eine sehr liebevolle Arbeit wie ich finde die in Deutschland für einiges an Aufmerksamkeit gesorgt hat. Die Reaktionen haben Kai und ein paar andere fleissige Helfer dazu angetrieben, die Seite DEIN STERNENKIND ins Leben zu rufen.

Für mich, als Fotograf und Vater zweier kleiner Mädchen, war es Ehrensache dieser Organisation beizutreten. Natürlich sollte dieser Schritt sehr gut überlegt sein. Ganz wichtig hierbei zu sagen ist, dass alle NILMDTS- und Sternenkind-Fotografen unentgeldlich arbeiten. Die Eltern zahlen für die Leistung des Fotografen keinen Cent!

Ich würde mich sehr freuen, wenn alle Besucher meiner Seite diesen Beitrag mit anderen teilen, damit die Organisationen noch mehr in die Öffentlichkeit rücken. Inzwischen sind über 600 Fotografen Mitglied bei Dein Sternenkind. Noch immer viel zu wenige….

0

Sternenkinder bisher begleitet

Es passiert jeden Tag, dass Eltern ihr Kind verlieren. :-(